Eurasier Ruine Blumenstein
Der Eurasier
Über uns
Fotogalerie
unsere Zucht
Aufzucht
P-Wurf 2017
Zuhause
Woche 10
Woche 9
Woche 8
Woche 7
Woche 6
Woche 5
Woche 4
Woche 3
Woche 2
Woche 1
Die Geburt
Hochzeit Gwen und Timo
O-Wurf 2015
N-Wurf 2006
M-Wurf 2006
L-Wurf 2004
K-Wurf 2002
unsere Eurasier
Ausstellungen
Eurasier-Treffen
Berichte
Links und Broschüren
Kontakt
P-Wurf von der Ruine Blumenstein

geboren am 14. Juni 2017



Woche 9


wunderschöne Farben: Pamila von der Ruine Blumenstein - 9 Wochen

So kurz vor dass wir zu unseren neuen Familien ziehen, wurden wir noch auf Herz und Nieren geprüft... Die Tierärztin war da, hat uns alle untersucht und kontrolliert - wir sind alle soweit gesund. Wir haben die erste Impfung erhalten und der Chip wurde implantiert - Le Parfait sei Dank, haben wir kaum etwas davon gespürt.

Am Samstag wurden wir nochmals auf Geräusch-Unempfindlichkeit getestet. Bei einer Flugshow im Nachbardorf waren jene ältere Kleinflugzeuge und Doppeldecker am Himmel zu hören und zu sehen. Es konnten auch Helikopterflüge gebucht werden. Komischerweise flogen diese genau über unseren Welpengarten - was die Leute nicht alles machen, um einen Blick auf uns zu erhaschen... Als Mysterygast für uns Welpen wurde sogar die Patrouille Suisse aufgeboten und diese donnerte immer wieder tief über uns vorbei. Auch da haben wir noch im Welpengarten gespielt und durften zur Belohnung noch feine Leckerlis im Gras suchen.

Es war nochmals so richtig heiss und wir haben wieder ein Welpen-Bad bekommen. Da unsere Wasserratten Pyukon und Phinjo uns anderen Welpen kaum Platz (und Wasser-Leckerlis) gönnten, hat Züchterfrauchen die zwei kurzerhand "verbannt". Jetzt haben auch wir anderen uns ins Wasser getraut und herrlich die Leckerlis aus dem Wasser gefischt.

Wir hatten viele Besucher, darunter auch einige Vierbeiner. Wie bei uns üblich, natürlich Eurasier, aber nicht nur. Keenya ist soooo gross und schnell - Kaja ist etwas so gross wie wir, aber trotzdem kein Welpe mehr - wie ist denn das möglich?  Wenn uns fremde Hunde besuchen, sind wir alle sehr interessiert und neugierig - allen voran aber Pakito, er kann gar nicht genug bekommen. Er ist immer der erste und verhält sich wirklich prima. Je nachdem wie der "Fremde" ist, legt er sich gleich auf den Rücken und lässt sich beschnüffeln. Oder er rennt gleich neben dem fremden Hund mit, beschwichtigt wenn nögtig, oder umarmt oder macht einen Freudensprung.

Autofahren haben wir schon mehrmals geübt und am Sonntag durften wir einen Ausflug in den Wald machen - gemeinsam mit den Familien von Pakito und Pamila. Das war vielleicht toll, der Waldboden, überall trockenes Laub, ein Bächli zum Baden, und jede Menge neuer Gerüche. Wir sind gerannt und wollten alles erforschen, dann kamen wir wieder brav zurück und wurden mit Leckerlis belohnt.

Damit wir auch im Welpengarten wieder Abwechslung haben, haben unsere "Kids" für uns einen tollen Abenteuerspielplatz gebaut. Mama Gwen musste gleich selber alles austesten und der Abenteuerspielplatz für Fortgeschrittene wurde genehmigt.

Um uns auf die Zeit bei unseren Familien vorzubereiten, durften wir diese Woche immer wieder einzeln mit unserer Züchterfamilie etwas machen. Wie es sich gehört, haben alle anderen natürlich gleich lautstark protestiert - denn wir sind ja schlau und wissen, dass das cool ist und es auch feine Leckerlis gibt, wie zum Beispiel beim Leinentraining. Die Jungs machten es beim ersten Mal schon super, sind an lockerer Leine gegangen und haben schon sitz gemacht, wenn das Gudi nach oben ging. Die Mädels durften deshalb nochmals und siehe da - super gemacht.

Auch mit unseren Familien durften wir mal alleine sein und machten erste Abruf-Uebungen, legten unsere "Gstältli" an und bekamen feine Leckerlis.

Dies alles riecht so förmlich nach Abschied und unsere Züchterfamilie kann es kaum glauben, dass die aufregende Welpenzeit schon bald zu Ende sein wird. Sie wird die stürmische Begrüssung von uns wohl am meisten vermissen. Es war sehr intensiv aber auch genial schön - da kommt bereits etwas Wehmut auf... Da wir aber alle in ganz tolle Familien kommen, die es kaum erwarten können bis wir bei ihnen einziehen, fällt der Abschied dann etwas leichter.






Hört gut zu meine Kinder






die Tierärztin geniesst es, nach Hause zu kommen und zu sehen, wie wir aufwachsen. Sie untersucht, impft und chipt uns - ist gar nicht schlimm...






So einen grossen Hund haben wir noch nie gesehen... Pakito legt sich gleich auf den Rücken und lässt sich von Keenya ruhig beschnuppern.






Phinjos Familie zu Besuch - es regnet ausnahmsweise und so sind wir im Welpenzimmer





Bald können sie den kleine Phinjo zu sich holen - Bild oben: Alina mit Pakito






Schlechtwetterprogramm im Welpenzimmer











Auch Autofahren will geübt sein - die ersten Male auf dem Schoss






auf jeden Fall nicht lärmempfindlich... - spielen und Futtersuche während Patrouille Suisse überfliegt...






freudige Gartenhelfer







einfach herrlich







Die Vorfreude unserer neuen Familien ist gross






Warum bist du so gross wie wir?






Pakito explodiert fast vor Freude und muss Orion einfach anspringen - oben Gwen mit ihrem Sohn Orion





herrlich bei dieser Hitze - Leckerlis im Wasser fischen





Pamila etwas nass - Pakito wird trocken gerubbelt






Waldausflug - wir sind total neugierig und geniessen es total











Phinjo ist ein Naturtalent...








viel Abwechslung und neue Herausforderungen auf dem Abenteuerspielplatz






Wir wollen auch mal Fahrrad fahren - auf und unter der Blache, das macht Spass!



weiter zu Woche 10